Beratung

Beratung

"Schule bedeutet für Kinder und Jugendliche mit chronischer Erkrankung Halt durch Normalität und Zukunftsaussicht, wenn es der Schule gelingt, auch für diese Kinder Lebensraum zu sein." 2


Wenn eine chronische Erkrankung Lebensbedingungen von Schüler*innen erschwert und Entwicklungs- und Lernprobleme auftreten, kann ein sonderpädagogische Beratungs- und Unterstützungsbedarf in Verantwortung der allgemeinen Pädagogik angezeigt sein. Nach Auftragsklärung kann die Schule des chronisch kranken Kindes oder Jugendlichen vom Team des Sonderpädagogischen Dienstes unterstützt werden. Die sonderpädagogische Beratung und Unterstützung befasst sich mit dem einzelnen Kind bzw. Jugendlichen und findet überwiegend in der verantwortlichen Schule statt. Die Erziehungsberechtigten werden im Beratungs- und Unterstützungsprozess kontinuierlich beteiligt.

Die beauftragte Lehrkraft aus dem Team des Sonderpädagogischen Dienstes der Klinikschule kooperiert eng mit den Lehrkräften des chronisch kranken Kindes oder Jugendlichen. Im Rahmen eines Einzelfallmanagements werden Antworten auf die Frage nach förderlichen und hemmenden Kontexten und Situationen gesucht mit dem Ziel einer kooperativen Bildungs- und Teilhabeplanung. Entwicklungspotentiale des Kindes und Jugendlichen werden genauso in den Blick genommen wie das Umfeld und mögliche Unterstützungssysteme. Die Stärkung von individueller Aktivität und sozialer Teilhabe steht stets im Mittelpunkt der kooperativen Zusammenarbeit aller Beteiligten. Im Einzelfall gilt es, individuelle Maßnahmen im Rahmen des pädagogischen Ermessensspielraums passgenau gemäß der spezifischen ‚Vor-Ort-Konzeption‘ zu entwickeln.

Chronische Erkrankungen, die sich häufig in unserem Beratungs- und Unterstützungsbereich abbilden sind:

Diabetes mellitus, Epilepsie, Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Asthma, angeborene Herzfehler, aber auch Fragen im Kontext von Allergien oder Tumorerkrankungen u.a.

Der Sonderpädagogische Dienst für Schüler*innen mit einer chronischen Erkrankung wird über das Staatliche Schulamt Backnang angefordert.

Ausnahme: Diabetes mellitus – hier erfolgt die Anforderung direkt bei der Klinikschule Rems-Murr.

Pädagogik bei Krankheit der Klinikschule Rems-Murr wird sowohl im direkten Unterricht an unseren beiden Schulstandorten wirksam als auch im Rahmen des Sonderpädagogischen Dienstes für chronische Erkrankungen.


2Zitat aus der Broschüre: Förderung gestalten, Modul E, Chronische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen mit Auswirkungen auf den Schulalltag, S. 3, Hrsg. Landesinstitut für Schulentwicklung, Stuttgart 2013

Klinikschule Rems-Murr · Sonderpädagogisches Bildungs- und BeratungsZentrum · Am Jakobsweg 1 · 71364 Winnenden · Telefon: 07195 / 900 35-80 · Telefax: 07195 / 900 35-89 · E-Mail: info@klinikschule-rems-murr.de
© 2022 Klinikschule Rems-Murr, AVATEAM IT-SYSTEMHAUS GmbH